Pädagogik

 

„Weshalb muss ich mich auch noch mit Pädagogik herumschlagen?“, werden Sie sich am Anfang Ihres Referendariats fragen. Die Antwort ist recht einfach: Allein mit dem Fachwissen, das Sie an der Uni erworben haben, kommen Sie im Unterrichtsalltag nicht weit. Sie benötigen zusätzlich noch didaktische und pädagogische Kompetenzen.

Das Kernthema der Pädagogik ist der Unterricht. Wir werden uns schwerpunktmäßig mit folgenden Fragen beschäftigen:

  • Was bedeutet guter Unterricht?
  • Mit welchen Sozialformen und Methoden kann ich Schüler für fachliche Inhalte motivieren?
  • Welche alternativen Konzepte gibt es zum „herkömmlichen Unterricht“?
  • Wie reagiere ich auf Disziplinprobleme in schwierigen Klassen?
  • Wie meistern wir Lehrer die pädagogischen Herausforderungen unserer Zeit?

Das alles (und noch viel mehr!) werden wir am Donnerstagnachmittag in unserer 90-minütigen Fachsitzung behandeln. Damit Sie ganz konkrete Anregungen für Ihren Unterricht erhalten, werden wir viele Unterrichtsmethoden gemeinsam ausprobieren und reflektieren. Als begleitende Lektüre empfehle ich Ihnen hierzu: Wolfgang Mattes: Methoden für den Unterricht, Braunschweig u.a. 2011.

Außerdem werden Sie die Möglichkeit erhalten, Ihre Sorgen und Probleme als „Lehrer in Ausbildung“ ohne jeglichen Beurteilungsdruck zu besprechen.

Als Basis unserer gemeinsamen Arbeit dient der „Grundlagenbericht Pädagogik“, der Ende 2016 in digitaler Form erscheint und den Akademiebericht „Pädagogik für die Studienseminare an Realschulen in Bayern“ ablöst.

 

Die Seminarlehrkraft: Andreas Reuter

Seit 2006 unterrichte ich mit Begeisterung die Fächer Deutsch und Geschichte. Besonders viel Freude bereitet mir die (lokal-)historische Projektarbeit.