Die WRS übernimmt eine Patenschaft für einen Stolperstein

Seit Mai 2011 ist unsere Schule offiziell „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Bedingung hierfür ist, dass einmal pro Jahr ein von Schülern organisiertes Projekt gegen Rassismus gemeldet wird. In diesem Jahr ist dies eine vom evangelischen Religionsunterricht der 9. Klassen organisierte Stolpersteinverlegung in Würzburg.

Der Stolperstein wird Hella Hanauer gewidmet, welche mit ihrer Familie bis zum Sommer 1939 am Rennweger Ring in Würzburg lebte. Am 27.11.1941 wurde die Familie mit der ersten Deportation der Würzburger Juden in das Konzentrationslager „Jungfernhof“ in Riga verschleppt. Glücklicherweise konnte Sohn John in einem Kindertransport 1938/39 rechtzeitig nach England in Sicherheit gebracht werden. Nur er überlebte den Holocaust. Seine Eltern, Hella Hanauer und Alfred Hanauer, fielen der Tötungsmaschinerie Hitlers zum Opfer.

Am 28.06. werden John und seine Kinder/Enkel nach Würzburg kommen, um der Stolpersteinverlegung durch den leitenden Künstler Gunter Demnig beizuwohnen.

Im Anschluss an die Verlegung werden die evangelischen Schüler der Klassen 9C/9D mit Angehörigen der Familie über Holocaust, Naziregime und Erinnerungen an Würzburg reden.

Das vom Künstler Gunter Demnig geleitete Projekt „Stolpersteine“ ist entstanden, um an die Verbrechen der NSDAP und deren Opfer zu erinnern. Die Messingsteine werden, als Protest gegen die Tötungsmaschinerie der Nazis, von Hand gefertigt und vom Künstler selber vor dem letzten Wohnhaus, in dem die Familie freiwillig lebte, eben im Boden eingesetzt. Der Begriff „Stolperstein“ ist also nur symbolisch zu sehen. An vielen Stellen Würzburgs sind bereits solche Steine zu finden, so zum Beispiel vor dem Kaufhof in der Innenstadt und in der Sterngasse.

Liste von den Orten der bisherigen Stolpersteinverlegungen in Würzburg

2 Gedanken zu “Die WRS übernimmt eine Patenschaft für einen Stolperstein

  1. Die Erzählungen von dem Sohn haben alle sehr berührt. Da wird einem noch einmal richtig klar, wie schwer es für die Menschen war und welche Auswirkungen der Krieg heute noch hat.

  2. Ein ausführlicher Bericht über die Verlegung kommt in der nächsten Woche!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.