Depression und Angststörungen – Auf der Suche nach Hilfe

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus widmet sich seit Kurzem verstärkt der zunehmenden Problematik von Depressionen und Angststörungen unter Schülerinnen und Schülern. Mit Blick auf das Bildungs- und Erziehungsziels “Gesundheitsförderung” aller Schulen wurde deshalb für Betroffene und Interessierte eine Liste von Einrichtungen (siehe hier Hilfsangebote-in-Wuerzburg) zusammengestellt, an die man sich wenden kann. Natürlich haben Sie darüber hinaus immer die Möglichkeit, sich an Kinderärzte, Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychologische Psychotherapeuten und Kliniken zu wenden. Als erste Ansprechpartner stehen selbstverständlich auch unsere sämtlichen Lehrkräfte, und im Speziellen unsere Beratungslehrkraft Frau Sandrock-Obert und unsere Schulpsychologin Frau Neal zur Verfügung.
Scheuen Sie sich nicht, bei Verdachtsmomenten Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es handelt sich bei Depressionen und Angststörungen um ernstzunehmende Erkrankungen, für die – genauso wie bei rein physischen Erkrankungen – gilt: Je früher sie erkannt werden, umso besser.