Schulalltag

Liebe  Schülerinnen/ Schüler und Eltern ab Montag, 22.09.14, läuft der Unterricht inklusive Nachmittagsunterricht. Die Ganztagesklassen haben bis 15.50 Uhr Unterricht.

K. Kleylein, Schulleiter

Waldexkursion

Am 17.Juli befiel die Wolffskeel-Schule eine faszinierende Stille, denn die Klasse 6b wanderte zusammen mit ihrem Biologielehrer und Frau Ulbrich in den Wald. Es ging Richtung Rimpar, die Steigung des oberen Adelbergweges lockte erste Schweißperlen hervor. Hier oben traf die Klasse Herrn Hahn, der bei einer kurzen Rast seinen Beruf vorstellte:

Weiterlesen

Wolffskeeler zu Besuch in der Feuerwehrschule Würzburg

Die Themengebiete “Brandschutz und Löschen” sind wichtige Ziele des Chemieunterrichts der achten und neunten Jahrgangsstufe – und von wem könnte man anschaulicher nahe gebracht bekommen als von den Fachleuten selbst? Daher machten sich die Klassen 8d_1, 9c_3 und 9b zusammen mit den Frau Klaus, Frau Müller und Herrn Keller am 30.6. und 1.7.2014 auf den Weg in die Zellerau. Dort ist eine von drei bayerischen staatlichen Feuerwehrschulen ansässig. Jedes Jahr besuchen 3500 Feuerwehrmänner- und frauen einen von ca. 150 Lehrgängen und trainieren vor Ort für den Ernstfall. Herr Bömmel, einer der Ausbilder und durch seinen Sohn eng mit unserer Schule verbunden, nahm sich zwei Vormittage lang Zeit für uns und vermittelte an Hand von Experimenten Wissenswertes rund um das Thema Verbrennung. Die Funktionsweise eines Feuerlöschers, den Unterschied zwischen Schaum- und Pulverlöschern – dies erfuhren die Schüler praktisch am Hof der Schule. Dort war nämlich der firetrainer aufgebaut, mit dem im Normalfall die Experten der Feuerwehr trainieren. An diesen beiden Vormittagen durften die Wolffskeeler ran und schlugen sich tapfer im Kampf mit dem Gasfeuer. Das Highlight unseres Besuchs war an beiden Tagen sicherlich der Besuch des einzigen Brandhauses Bayerns. In diesem Haus kann per Knopfdruck in verschiedenen Räumen Feuer gelegt und Rauch bis zur Nullsicht entwickelt werden. So kann der Ernstfall trainiert werden. Die dortige Hitze, bis auf das Licht der Flammen absolute Finsternis und Schreie aus einer Puppe ließen uns die Haare zu Berge stehen und absolute Hochachtung vor den Leistungen der oftmals ehrenamtlich agierenden Feuerwehrleuten empfinden.

Weiterlesen

Mehr als Honig – eine interdisziplinäre Forschungswabe

Mit der Auszeichnung der Stadt Würzburg als “Stadt der jungen Forscher” begann für uns ein mehr als ein Jahr andauerndes Forschungsprojekt rund um die Biene. Dass am Schluss neun Fächer und Schüler fast jeder Jahrgangsstufe daran beteiligt sein würden – das hätte bei der Projektidee niemand gedacht. Am Sonntag war es dann soweit: Am Campusfestival konnten wir unsere Projekte vielen interessierten Zuschauern vorstellen und können stolz verkünden: “aus vielen Fächern wurde ein Ganzes!”

Weiterlesen

Das Bewerben wird belohnt!

Alle Schüler, die sich vorher bei der Agentur für Arbeit melden, haben wohl die Möglichkeit 4 € pro versendete Bewerbung für einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Um die richtige Ausbildung zu bekommen, bietet die IHK wieder ihre Broschüre Fit-For-Job an. In der aktuelle Ausgabe findet man alle ausbildenden Firmen mit der jeweiligen Adresse.

Eine weitere Möglichkeit ist die Handwerkskammer Unterfranken.

Besonders wichtig ist es, frühzeitig genügend Praktika zu machen, um Erfahrungen zu sammeln und um seine Chance für einen Ausbildungsplatz zu erhöhen.

 

Sonntag, 6.Juli: Präsentation unseres Projektes zur Stadt der jungen Forscher

Am Sonntag, den 6.Juli, findet die Präsentation aller beteiligten Projekte auf dem Gelände der Uni Würzburg am Hubland statt.

Würzburg: Stadt der jungen Forscher 2014  Hurra – wir sind dabei!
(erste Veröffentlichung 08.01.2014)
Würzburg hat den Wettbewerb „Stadt der jungen Forscher 2014“ gewonnen: Diesen Titel „Stadt der jungen Forscher“ dürfen Städte führen, „die in vorbildlicher Weise Jugendliche für Wissenschaft begeistern. Sie vernetzen sich mit Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen und zeigen, welche Vielfalt an Themen, innovativen Ideen und kreativen Köpfen in ihrer Stadt und Region zu finden sind.“, so heißt es auf der Homepage des Robert-Bosch-Stiftung, die diesen Preis alljährlich ausschreibt.
Hurra – … und wir sind dabei! …denn auch das Schülerforschungsprojekt der Wolffskeel-Realschule wurde ausgewählt und wird nun von der Stadt Würzburg unterstützt. Zusammen mit folgenden Schulen haben wir im November im Rathaus die Starterpakete erhalten: Deutschhaus-Gymnasium, Franz-Oberthür-Schule, Friedrich-Koenig-Gymnasium, Jakob-Stoll-Realschule, Leopold-Sonnemann-Realschule, Matthias-Grünewald-Gymnasium, Riemenschneider-Gymnasium, Röntgen-Gymnasium, Siebold-Gymnasium, St.-Ursula-Schule, Wirsberg-Gymnasium.

Weiterlesen