Info-Tag für Grundschüler/innen: Sonntag, 16.02.2020, 14.00-17.00 Uhr

Hervorgehoben

Wir laden interessierte Grundschüler/innen der 4.ten Klassen und ihre Eltern zu einem “Tag der offenen Tür” ein.

Schnuppern Sie einen Nachmittag in unsere Schule, besichtigen Sie die Klassenzimmer und Fachräume und lernen Sie die Lehrkräfte kennen. Dazu werden allgemeine Informationen zum Übertritt gegeben, während Ihre Kinder mit unseren Tutoren verschiedene Workshops besuchen.

Bei Kaffee und Kuchen, mit denen uns der Elternbeirat verköstigt, lassen sich bestimmt viele interessante Gespräche beginnen…

Auf einen spannenden und zugleich entspannten Sonntag mit Ihnen
freut sich die Wolffskeelrealschule.

Französisch-Diplome unterm Weihnachtsbaum

Kurz vor Weihnachten konnte sich die Klasse 10c über ein besonderes Geschenk freuen. Herr John gratulierte den Schülerinnen und Schülern zu ihren guten Leistungen im Fach Französisch und überreichte die DELF Diplome.

Zusätzliche Qualifikationen sind für Realschulabsolventen bei einer Bewerbung besonders bedeutend, um sich von Mitbewerbern hervorzuheben. Dazu gehören auch besondere Leistungen in Fremdsprachen. Schon seit vielen Jahren wird an der Wolffskeel-Schule im sprachlichen Zweig eine zusätzliche Sprachprüfung in Französisch zum Erwerb des sogenannten DELF angeboten. DELF steht für ‘Diplôme d‘Études en Langue Française’ und ist ein staatliches  Sprachenzertifikat, das vom französischen Erziehungsministerium vergeben wird.
Wir sind besonders stolz darauf, dass dieses Schuljahr alle Schüler und Schülerinnen der Wolffskeel-Schule, die sich für das DELF A2 angemeldet hatten, die Prüfung bestanden haben. Ein schöner Erfolg! Dieses Diplom bescheinigt Grundkenntnisse in der Fremdsprache und ist auf der ganzen Welt anerkannt. Die Schüler müssen dafür einen Hör- und Leseverständnistest absolvieren und sich schriftlich und mündlich in Französisch ausdrücken können, denn das Diplom bescheinigt den Gebrauch der französischen Sprache in vielfältigen realistischen Situationen des alltäglichen Lebens. Wer die insgesamt 100-minütige Prüfung besteht, hat sicherlich gute Chancen aus dem Bewerberfeld um Ausbildungsplätze herauszustechen.

J. Will, Fachschaft Französisch

 

Auszeichnung des Landessiegers 2019 Justin Green

Justin-Green

Am 03.12.2019 fand die Ehrung der Landessieger im Bayerischen Schülerleistungsschreiben 2019 im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst durch den Ministerialrat Konrad Huber, Stellvertreter für den Bereich der Realschulen im Bayerischen Bildungsministerium statt.

Über 35.000 Schülerinnen und Schüler bayerischer Gymnasien, Realschulen, Mittelschulen, Wirtschaftsschulen, Berufsfachschulen, Berufsschulen und Förderschulen in den Bereichen Texterfassung oder Textorganisation haben gezeigt, welche Leistungsfähigkeit sowohl in einer hoch ausgeprägten Lesefertigkeit als auch extremer Schreibgeschwindigkeit am PC in ihnen steckt.

Justin Green, angehender Fachinformatiker der Anwendungsentwicklung und letztjähriger Realschulabsolvent der Wolffskeel Realschule Würzburg erzielte in der Kategorie Textorganisation mit 137 Korrekturen und nur 5 Fehlern ein bayernweites Spitzenergebnis!

In dieser Disziplin sollen verschiedene Autorenkorrekturanweisungen auf einer Textvorlage verstanden, an der richtigen Stelle in der bereits vorhandenen Datei korrekt umgesetzt und innerhalb von 10 Minuten möglichst viele Bearbeitungen erreicht werden.

Die hierbei erworbenen Kompetenzen sind für die Aufgabenstellung sowie für das spätere Berufsleben unverzichtbar. Gerade im Hinblick auf die immer fortschreitende Digitalisierung ist es notwendig, Inhalte rasch und systematisch erfassen zu können.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!

  • Autor_Kilian

Aus aktuell gegebenem Anlass siehe auch folgenden Beitrag des Bayerischen Staatsministeriums:

Weiterlesen

Depression und Angststörungen – Auf der Suche nach Hilfe

Hervorgehoben

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus widmet sich seit Kurzem verstärkt der zunehmenden Problematik von Depressionen und Angststörungen unter Schülerinnen und Schülern. Mit Blick auf das Bildungs- und Erziehungsziels “Gesundheitsförderung” aller Schulen wurde deshalb für Betroffene und Interessierte eine Liste von Einrichtungen (siehe hier Hilfsangebote-in-Wuerzburg) zusammengestellt, an die man sich wenden kann. Natürlich haben Sie darüber hinaus immer die Möglichkeit, sich an Kinderärzte, Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychologische Psychotherapeuten und Kliniken zu wenden. Als erste Ansprechpartner stehen selbstverständlich auch unsere sämtlichen Lehrkräfte, und im Speziellen unsere Beratungslehrkraft Frau Sandrock-Obert und unsere Schulpsychologin Frau Neal zur Verfügung.
Scheuen Sie sich nicht, bei Verdachtsmomenten Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es handelt sich bei Depressionen und Angststörungen um ernstzunehmende Erkrankungen, für die – genauso wie bei rein physischen Erkrankungen – gilt: Je früher sie erkannt werden, umso besser.

Vorlesewettbewerb der sechsten Jahrgangsstufe

„Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie.“

Wie das Zitat von James Daniel zeigt, ist Lesen auch in der heutigen Zeit noch relevant, da es neue Welten eröffnet und Vorstellungen erweckt. Valentin Osel und Emel Gündüz (6a), Felicitas Köhler und Tim Langford (6b) sowie Kathrin Neusius und Phil Klein (6c) nahmen ihre Zuhörer beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen mit in diese unbekannten Welten.
Der Vorlesewettbewerb zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Jährlich nehmen ca. 600.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen daran teil, 2019 findet er bereits zum 61. Mal statt.

Unsere sechs Kandidaten wurden von ihren Mitschülern und Deutschlehrkräften im Vorfeld als Klassensieger bestimmt und traten somit am 26.11.2019 beim Schulentscheid gegeneinander an. Dabei wurden sie mit Plakaten und lautstarkem Jubel kräftig angefeuert. In der ersten Runde stellten die Kandidaten nacheinander ihr selbstgewähltes Buch kurz vor und lasen anschließend eine kurze Passage daraus vor. In der zweiten Runde wurde ihnen eine bisher unbekannte Textstelle aus Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel vorgelegt, welche die Schüler vortragen sollten.
Dabei machten sie es der sechsköpfigen Jury alles andere als leicht. Frau Dittrich-Volk (Elternbeirat), Herr John, Herr Stenzinger, Frau Auernheimer, Talat Schwarzova (Schulsprecher) und Matti Mayer (Vorjahressieger) wählten schließlich Phil Klein zu unserem Schulsieger.
Er hatte sich für das Buch Gregs Tagebuch von Jeff Kinney entschieden und gewann neben einer Urkunde einen Gutschein für die Buchhandlung erLesen. Auch die Zweit- und Drittplatzierten (Emel Gündüz und Valentin Osel) gingen natürlich nicht leer aus. Auch sie erhielten einen Büchergutschein.
Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Teilnehmern, beim Publikum und nicht zuletzt auch bei unserer Jury für den gelungenen Wettbewerb.

Für Phil ist hier aber noch nicht Schluss, er wird die Wolffskeel-Realschule im Vorlesewettbewerb weiter vertreten. Dabei trifft er als Nächstes auf die Schulsieger anderer Würzburger Schulen und wird sich mit diesen messen. Wir drücken ihm dabei ganz fest die Daumen und allen weiterhin viel Freude am Lesen.

Weihnachtskarten

Verkauf unserer WRS-Weihnachtskarten an den Elternsprechtagen
Do, 28.11. und Mo, 2.12.2019 und in den Pausen 

Endlich stehen die Sieger unseres Weihnachtskarten-Contests fest:
Zahlreiche gezeichnete, gemalte und collagierte Bilder wurden eingereicht und die Jury – bestehend aus Frau Nun, Frau Scheller und Frau Brems – konnte sich kaum entscheiden.
So gibt es 2 Kategorien: Klassen 5/6 und Klassen 7-10.
Aus den Klassen 5/6 wurde der beste Vorschlag für eine Karte von Julia Gorr (6a) eingereicht und 500 Stück bei einer Druckerei in Auftrag gegeben und gedruckt.
Die Zeichnung von Nathalie Wagenbrenner (9b) war der beste Entwurf der Klassen 7-10 und wurde ebenfalls für unseren Weihnachtskartenverkauf als Karte von einer Druckerei professionell gedruckt. Weiterlesen