Briefaktion der Klassen 5a und 5b an verschiedene Altenheime in Würzburg.

Hervorgehoben


Eine schwierige Zeit gerade… die Geschäfte geschlossen, Freunde darf man nicht treffen und schon gar nicht Oma und Opa…und auch in den Altenheimen herrscht Besuchsverbot.
Briefe und gemalte Bilder bringen Freude und Farbe ins Leben und muntern auf. Man bleibt in Kontakt…. und irgendwie birgt diese schon fast nostalgische Tätigkeit des Briefeschreibens etwas Persönlicheres als eine WhatsApp oder jemand über FaceTime anzurufen.
Denn man hält etwas konkret in Händen, etwas, was der andere vor einigen Tagen liebevoll gezeichnet und geschrieben hat. Jedes Wort sorgfältig gewählt hat und sich Mühe beim Gestalten gegeben hat.
Einmal mehr erweisen sich Lehrplaninhalte im Fach Deutsch und Kunst, nämlich zu lernen wie man einen persönlichen Brief verfasst und ein im Brief erzähltes Erlebnis illustriert, nicht nur als trockene Übung, sondern sehr nützlich. Die Schüler der Klassen 5a und 5b haben unter Leitung von Frau Scheller, Frau Schejbal und Frau Brems an drei Altenheime in Würzburg Briefe aus dem Homeoffice bzw. im Homeschooling verfasst und so den Schulstoff, der letzten 2 Wochen, der per Mail und Mebis vermittelt wurde, gleich einsetzen können. Von der Idee begeistert, haben auch einige Familienmitglieder weitere Briefe an die Senioren verfasst. Weiterlesen

OGS + Ganztagsklasse: Info zur Essensabrechnung

Hervorgehoben

Sehr geehrte Eltern,

für die Zeit der Schulschließung werden Ihnen keine Essenskosten entstehen.
Die Abbuchung für den Monat März wird nicht Anfang April stattfinden.
Das zugehörige Schreiben der Kolping-Mainfranken GmbH findet Sie hier.

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund

Ingolf John, Schulleiter

Kontaktmöglichkeiten für Schüler, die Hilfe suchen

Hervorgehoben

Liebe Schülerinnen und Schüler,

falls ihr in dieser besonderen Zeit mit jemand reden wollt, der nicht direkt in eurem Umfeld ist, dann haben wir für euch hier Kontaktmöglichkeiten zusammengestellt, die ihr nutzen könnt, und zwar an der Schule und auch telefonisch oder im Internet.

Wir hoffen, dass du so Hilfe für deine Fragen und Sorgen findest!

Deine Lehrer und deine Schulleitung

Fragen zur Anmeldung für 2020/2021 bzw. zum Probeunterricht

Hervorgehoben

Sehr geehrte Eltern der derzeitigen Viertklässler (bzw. Fünftklässler an einer Mittelschule),

die Anmeldewoche und der Probeunterricht wurden durch das Staatsministerium neu festgesetzt:
Anmeldung 18.05. bis 22.05.2020,
Mo – Mi jeweils 8 – 13 Uhr und 14 – 16 Uhr, Do Feiertag, Fr 8 – 12 Uhr
Probeunterricht 26. – 28.05.2020

Falls Sie Fragen zum Übertrittsverfahren haben, finden Sie die aktuellsten Informationen in einer sehr ansprechenden Form als Frage-Antwort-Zuordnung unter folgendem Link. Natürlich stehen wir nach wie vor für Ihre Fragen ebenfalls zur Verfügung. Rufen Sie uns ggf. unter Tel. 0931 200340 an.

Mit freundichen Grüßen

Ingolf John, Schulleiter

Depression und Angststörungen – Auf der Suche nach Hilfe

Hervorgehoben

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus widmet sich seit Kurzem verstärkt der zunehmenden Problematik von Depressionen und Angststörungen unter Schülerinnen und Schülern. Mit Blick auf das Bildungs- und Erziehungsziels “Gesundheitsförderung” aller Schulen wurde deshalb für Betroffene und Interessierte eine Liste von Einrichtungen (siehe hier Hilfsangebote-in-Wuerzburg) zusammengestellt, an die man sich wenden kann. Natürlich haben Sie darüber hinaus immer die Möglichkeit, sich an Kinderärzte, Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychologische Psychotherapeuten und Kliniken zu wenden. Als erste Ansprechpartner stehen selbstverständlich auch unsere sämtlichen Lehrkräfte, und im Speziellen unsere Beratungslehrkraft Frau Sandrock-Obert und unsere Schulpsychologin Frau Neal zur Verfügung.
Scheuen Sie sich nicht, bei Verdachtsmomenten Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es handelt sich bei Depressionen und Angststörungen um ernstzunehmende Erkrankungen, für die – genauso wie bei rein physischen Erkrankungen – gilt: Je früher sie erkannt werden, umso besser.

Information zur Schulschließung

Hervorgehoben

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Schule ist ab Montag, 16.03.2020, bis Sonntag, 19.04.2020, geschlossen.
Unterricht findet in den nächsten Wochen nicht im Gebäude statt.
Unterricht muss aber stattfinden. Schüler sind verpflichtet, am Unterricht teilzunehmen. Unterricht wird zuhause stattfinden.
Proben werden ab Montag bis auf weiteres keine geschrieben.
Schüler und Eltern dürfen das Gebäude nicht betreten.
Die Schulleitung und das Sekretariat sind weiterhin besetzt und telefonisch erreichbar.

Wir schaffen eine Lösung für Unterricht zuhause über Internet-Portale, web-seiten, ESIS, e-mails o.ä., falls in Einzelfällen nötig auch per Post.
Alle Schüler erhalten heute schon einen Zugang zum Internet-Portal MEBIS auf einem kleinen zusätzlichen Zettel. Fragen Sie bitte bei Ihrem Kind nach.
Auf diesem Internet-Portal finden Sie rechts oben “Login”. Versuchen Sie bitte erst ab Montag, 16.03.2020, sich dort einzuloggen.
Die nötigen Informationen zur Unterrichtsversorgung und weiteren Regelungen werden wir liefern – möglichst als Elternbrief, ggf. per ESIS, e-mail oder Post.
WICHTIG ist:
Die Schüler nehmen heute alle Bücher mit heim, um zuhause arbeiten zu können.
Teilweise versorgen die Lehrkräfte Ihr Kind heute schon mit Arbeitsmaterial in Form von Kopien.

Mit freundlichen Grüßen
Ingolf John, Schulleiter

Schulbetrieb ab Montag, 16.03.2020

Hervorgehoben

Liebe Eltern,

grundsätzlich müssen alle Schüler dem Unterricht ab Montag, den 16.03.2020 bis einschließlich Sonntag, den 19.04.2020, fernbleiben.
Zum Unterricht zählen auch schulische Veranstaltungen. Das Betriebspraktikum wird nicht von Schülern gefordert, darf aber stattfinden, wenn der Praktikumsbetrieb weiterhin bereit ist, es durchzuführen.
Den Eltern ist der Zutritt zu einer Schule ebenfalls untersagt.
Der Unterricht wird über digitale Medien (mebis, ESIS, E-Mails usw., ggf. auch Telefon) stattfinden. Hierzu müssen wir geeignete Medien testen.
Es kann also zu Verzögerungen kommen. Sie erhalten hierzu gesonderte Informationen.

Schüler der 5. und 6. Klassen können an der Schule im Notfall betreut werden.
Im Notfall bedeutet: nur wenn beide Erziehungsberechtigte (bei Alleinerziehenden natürlich nur dieser eine Erziehungsberechtigte) im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Zur kritischen Infrastruktur zählen:
Gesundheitsversorgung, Behindertenhilfe, öffentliche Sicherheit und Ordnung (Polizei), Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, Entsorgung, ÖPNV, Lebensmittelversorgung, Handlungsfähigkeit zentraler Stellen [ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Anm.d.Red.].
Natürlich dürfen die Schüler auch nicht als Verdachtsfall oder Erkrankter eingestuft sein oder einschlägige Symptome aufweisen oder sich innerhalb der Frist für Heimkehrer aus Risikogebieten befinden oder Kontakt zu einer infizierten Person haben oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person gehabt haben.
Bitte haben Sie auch Verständnis, dass wir die Notfall-Betreuung zudem beschränken auf den Unterrichtsbetrieb von 8.00 Uhr bis 12.55 Uhr. Die besondere Hygiene in der jetzigen Phase und unsere räumliche Situation während des Mittagessens gebieten: es findet keine Nachmittagsbetreuung (OGS oder Ganztagsklasse) statt.
Bevor Sie Ihr Kind zur Notfall-Betreuung in die Schule schicken, kontaktieren Sie uns per E-Mail an wolffskeel@t-online.de oder per Telefon unter 0931 200 340.

Mit freundlichen Grüßen

Ingolf John, Schulleiter